Katrin Martin

Filme (als Schauspieler)
Max und siebeneinhalb Jungen
1971
Der Mann der nach der Oma kam
1974/75
Aus meiner Kindheit
1975
Die Seefee
1977
Wer reißt denn gleich vorm Teufel aus
1977
1977/78
Zünd an es kommt die Feuerwehr
1978
1979/80
Die Verlobte
1980/1988
Jadup und Boel
1981/82
Das Konzert
1988/89
Die Besteigung des Chimborazo
..

Geboren

03.02.1950 bei Luckau

Leben

Mit 18 Jahren bewirbt sich die bei Luckau geborene Katrin Martin auf eine Annonce im Filmspiegel an der Schauspielschule Rostock. Dort studiert sie von 1968 bis 1971. Die Bretter der Welt liegen zuerst in Brandenburg, dort hat sie ihr erstes festes Engagement, danach folgt ein Engagement am Theater Neustrelitz. Gastverpflichtungen führen sie u.a. ans Deutsche Theater Berlin. Von der DEFA bekommt sie in 'Der Mann der nach der Oma kam' mit ihre erste Filmrolle. Sie spielt die Tochter von Rolf Herricht und Marita Böhme in dieser Komödie von Roland Oehme. In den folgenden Jahren wird sie auf Grund ihres jugendlichen Aussehens oft als junges Mädchen oder als Prinzessin in Märchenfilmen besetzt. Im Film 'Schneeweißchen und Rosenrot' von Siegfried Hartmann, spielt sie sich als Rosenrot einem breiten Publikum in die Herzen. Mit dem Ende der DDR widmet sie sich intensiv der Hörspielarbeit wobei sie da als Autorin, Regieassistentin und Regisseurin tätig ist. Seit 1997 ist sie an verschiedenen Bühnen als freiberufliche Schauspielerin tätig. Zwischen 1971 und 1990 wirkte Katrin Martin in über 40 Rollen in Film-und Fernsehproduktionen der DEFA und des DFF mit. Mit Beginn des neuen Jahrtausends ist sie wieder auf die Theaterbühne zurückgekehrt und spielt im Berliner Kriminaltheater in mehreren Inszenierungen. So u.a. in 'Die 12 Geschworenen', 'Vor dem Frost' und 'Die Mausefalle'.
Quelle: Wikipedia

Bilder