Henry Hübchen

Filme (als Schauspieler)
181/82
Sonjas Rapport
1965/66
1974/75
Die Moral der Banditen
1977
Jörg Ratgeb, Maler
1978/79
Aber Doktor
1979/80
Alle meine Mädchen
1980/81
1986/87
Vernehmung der Zeugen
2010
..

Geboren

20.02.1947 in Berlin

Leben

Schon als Kind wirkte Henry Hübchen in Filmen der DEFA und des Fernsehens mit. Seine erste kleine Rolle hatte er in dem DEFA-Indianerfilm ‚Die Söhne der großen Bärin’ als Hapedah. Hübchen studierte Physik, schrieb Lieder für die Band ‚City’ und war Anfang der 80ger Jahre DDR-Meister im Windsurfen. Nach seinem Studium an der Schauspielschule Berlin war er in Magdeburg engagiert bevor er 1984 von Benno Besson an die Volksbühne Berlin verpflichtet wurde. Bekannt wurde er insbesondere durch seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Theaterregisseur Frank Castorf am gleichen Haus Seine bekanntesten Filme nach der Wende sind Sonnenallee unter der Regie von Leander Haußmann, Lichter unter der Regie von Hans-Christian Schmid und Alles auf Zucker! unter der Regie von Dani Levy, für den er 2005 mit dem Deutschen Filmpreis als bester Hauptdarsteller geehrt wurde. In der DDR spielte Hübchen unter anderem in dem Film Jakob der Lügner von Frank Beyer nach dem gleichnamigen Roman von Jurek Becker. Henry Hübchen hat zwei Töchter, eine, nämlich Theresa Hübchen ist ebenfalls Schauspielerin.

Bilder