Dorit Gäbler

Filme (als Schauspieler)
1962
Tempel des Satans
1969
Nebelnacht
1969
Gib acht auf Susi
1972
1974
Orpheus in der Unterwelt
1978
Brandstellen
1981
Stunde der Töchter
1983
Moritz in der Litfaßsäule
1983
Automärchen
1987
Johann Strauß - Der ungekrönte König
1997
..

Geboren

09.01.1943 in Plauen/Vogtland

Leben

Nach ihrem Studium an der Berliner Schauspielschule debütiert sie in Karl-Marx-Stadt, ist dann bis 1978 mit einem festen Vertrag an das Dresdener Staatstheater gebunden. Schließlich arbeitet sie freischaffend, macht sich als singende und tanzende Schauspielerin ebenso einen Namen wie als erfolgreiche Chansoninterpretin. Die vielseitige Gäbler übernimmt auch immer wieder Aufgaben bei Film und Fernsehen, zeigt sich unter anderem als Titelheldin im heiteren Fernsehfilm "Gib acht auf Susi" (1969) oder als erlebnishungrige Eurydike in der musikalischen Offenbach-Verfilmung "Orpheus in der Unterwelt" (1974). Mit ihrem Ehemann Karl-Heinz Bellmann führt sie in Dresden viele Jahre lang die Kult-Kneipe "Linie 6". Seit 2011 steht sie in der „Comödie Dresden“ mit Herbert Köfer , Ingeborg Krabbe und Ulrike Mai in einer Theaterfassung der DDR Fernsehserie „Rentner haben niemals Zeit“ sehr erfolgreich auf der Bühne.
Quelle: F.-B. Habel & Volker Wachter, "Das große Lexikon der DDR-Stars"/ Hans-J. Furcht

Bilder