Carl-Heinz Choynski

Filme (als Schauspieler)
1967/68
Abschied
1974
Johannes Keppler
1974
Leben mit Uwe
1974/75
Ikarus
1975
Bankett für Achilles
1975/76
Liebesfallen
1976
Nelken in Aspik
1976/77
Unterwegs nach Atlantis
1976/79
Feuer unter Deck
1977/78
Addio, piccola mia
1979
Bis das der Tod euch scheidet
1979/80
Der Baulöwe
1981/82
Sabine Kleist, 7 Jahre
1984
Mensch, Oma
1984/85
Die Gänse von Bützow
1986
1986/87
Das Schulgespenst
2012
Heiter bis Tödlich - Alles Klara - Staffel 1 - Folge 1-16 - Die falsche Braut
..

Geboren

31.05.1936 in Brooklyn, New York - USA

Leben

Choynski arbeitet als Fernmeldemechaniker bei der Deutschen Reichsbahn und ist in verschiedenen Kulturgruppen und bei Laienbühnen tätig. Dann absolvierte er von 1962 bis 1964 eine Schauspielausbildung an der staatlichen Schauspielschule Berlin. Nach seinem Abschluss erhielt er ein erstes Engagement am Elbe-Elster-Theater, einem Gastspieltheater in der Lutherstadt Wittenberg. 1965 wechselte Choynski an das Berliner Ensemble dem er bis 1993 angehörte. Sein Filmdebüt bei der DEFA gab er 1968 in dem Film 'Abschied' von Regisseur Egon Günter. Von da an stand Choynski für zahlreiche Produktionen des DFF und der DEFA vor der Kamera und wurde sehr gern mit Rollen schrullig, anrührend-hilfloser Typen besetzt, so als Brigadier im Lustspiel Einfach Blumen aufs Dach (1979) oder Titelfigur der Fernsehkomödie Man nennt mich jetzt Mimi (1976). Schöne, ins Tragikomische zielende Studien sind beispielsweise die Hauptrolle des zwielichtigen Archäologen Bohmann im Abenteuerstreifen Unterwegs nach Atlantis, oder der Gartenfreund Redlich in der TV-Serie Unser Mann ist König. Und auch nach der Wende konnte er an seinen Erfolg anknüpfen. Er wirkte in zahlreichen bundesdeutschen Serien wie Liebling Kreuzberg, Praxis Bülowbogen, Tatort oder Großstadtrevier mit. In der ARD-Vorabendserie 'Türkisch für Anfänger' spielte er drei Jahre lang den Opa Hermi.
Quelle: Wikipedia/ Das große Lexikon der DDR-Stars von Volker Wachter/F.B.Habel

Bilder