Gojko Mitic

Filme (als Schauspieler)
..

Geboren

13.06.1940 in Leskovac - Jugoslawien

Leben

Sportstudium in Belgrad, Kontakt zu Filmproduktionen als Stunt Double, erste kleine Rollen in Abenteuerfilmen. Als die DEFA 1965 in Jugoslawien ihren ersten Indianerfilm dreht, wird Gojko Mitic für die Hauptrolle eines Häuptlings ausgewählt. Der Erfolg bei dem überwiegend jugendlichen Publikum ist enorm, so daß Gojko Mitic in weiteren Filmen, die im Wildwest-Milieu den Kampf der Indianer um ihre Unabhängigkeit in den Mittelpunkt stellen, die zentralen Rollen übernimmt. Schnell wird Gojko Mitic, der sich durch eine sportliche Erscheinung und eine vertrauensvolle Ausstrahlung auszeichnet, zum beliebtesten Schauspieler des Kinopublikums der DDR. "Die Popularität dieses Schauspielers ist ungeheuer. Die Gerechtigkeit, die er verkörpert, die Wahrheitsliebe und Furchtlosigkeit - gepaart mit romantischem Abenteuer - machen ihn zu einem erstrebenswerten Freund, den man sonst nur aus Märchenbüchern kennt." (Margit Voß, 1974) Bald gibt Mitic auch in Filmen anderer Genres den gut aussehenden Draufgänger - im Science-fiction-Film als Kosmonaut, im Historienfilm als abenteuerlicher Liebhaber, im Gegenwartsfilm als verständnisvoller Sportlehrer und in antifaschistischen Spionagefilmen als Partisan. Für das Kinderfernsehen inszeniert er Filme um die Puppen Jan und Tini. Immer wieder kehrt er jedoch als Indianerhäuptling in insgesamt 13 Filmen auf die Leinwand zurück und wird besonders in osteuropäischen, asiatischen und arabischen Ländern zu einem der populärsten Schauspieler des DEFA-Films. Mehrfach verkörpert er historische Figuren, wie Osceola, Tecumseh und Ulzana. "Gojko Mitic spielt den Helden mit Gelassenheit, Würde und Sensibilität in der Liebe zu einem weißen Mädchen. Er sitzt gut zu Pferde, bewahrt Haltung und bekommt sogar zärtlichen Glanz in die Augen, wenn er Tecumsehs Gefühlen Ausdruck verleiht." (Georg Antosch, 1972) Gojko Mitic wird mehrfach als beliebtester Schauspieler des Jahres vom Jugendmagazin "Neues Leben" und anderen Zeitschriften ausgezeichnet. Ab 1990 kleine Filmrollen, auch in Kinderfilmen, die ihm besonders am Herzen liegen, regelmäßiges Auftreten als Winnetou bei den Karl-May-Festspielen Bad Segeberg, ständige Rolle in der Fernsehserie "Verbotene Liebe". Im Herbst 2001 reist Mitic für ein Fernsehporträt der WDR-Reihe "hautnah" zu Stammesvertretern in Süd-Dakota und Montana.
Quelle:F.-B. Habel & Volker Wachter, "Das große Lexikon der DDR-Stars"

Bilder