Christel Bodenstein

..

Geboren

13.10.1938 in München

Leben

Im Alter von 10 Jahren zieht sie 1949 mit ihrer Mutter von München nach Leipzig. Ihr größter Wunsch: sie möchte Tänzerin werden. Sie nimmt Ballettunterricht und wird als Tänzerin mit der Verpflichtung, auch als Schauspielerin tätig zu sein, am Landestheater Halle engagiert. Mit der ersten Rolle in dem Kurt Maetzig-Film 'Schlösser und Katen' klappt es nicht, die Rolle der Anneghret bekommt Karla Runkehl. Sie studiert Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) Potsdam Babelsberg, und ist schon 1956 gleich in zwei Filmen zusehen, 'Der Hauptmann von Köln' von Slatan Dudow an der Seite von Rolf Ludwig und in 'Das tapfere Schneiderlein' mit Kurt Schmittchen in der Titelrolle. Die süße, trotzige Prinzessin in 'Das singende, klingende Bäumchen' 1957 verschafft ihr eine so große Popularität, die auch bis heute ungebrochen ist. In dem Film 'Silvesterpunsch' 1960 kann sie als Tänzerin auf dem Eis zeigen was sie in der Ballettschule gelernt hat. Im gleichen Jahr wird sie vom Jugendmagazin 'Neues Leben' als beliebteste DDR-Schauspielerin ausgezeichnet. Ihre Natürlichkeit und ihr Charme verschaffen ihr zahlreiche Filmrollen an der Seite namenhafter männlicher Darsteller, wie Horst Drinda, Ekkehard Schall, Stefan Lisewski, Eberhard Esche, Otto Mellies, Arno Wyzniewski, Gerry Wolf, Fred Düren und Dean Reed. Mit Manfred Krug spielt sie in vier Filmen zusammen. Unter der Regie ihres damaligen Ehemannes Konrad Wolf spielt sie die Titelrolle in der Literaturverfilmung 'Der kleine Prinz' von Antoine de Saint-Exupery. Als in den 1970er Jahren gute Rollenangebote von der DEFA und dem Fernsehen ausbleiben, wendet sich Christel Bodenstein wieder mehr ihrer Bühnenkarriere zu. Sie tritt in musikalisch-literarischen Programmen auf und spielt ab 1976 an der kleinen Bühne 'Das Ei' im Friedrichstadtpalast Berlin. Nach der Wende arbeitet sie als Regieassistentin und ab 1994 führt sie dort auch Regie. So u.a. bei der Claire Waldorff-Revue und bei der Revue 'Sommernachtsträume, 1995. Ihr Sohn Mirko aus der Ehe mit Konrad Wolf arbeitet als Zeichner und Grafiker. Der Mann an ihrer Seite ist Hasso von Lenski, der ebenfalls jahrelang am Friedrichstadtpalast tätig war.

Bilder