Regina Beyer

Filme (als Schauspieler)
1967/68
Hauptmann Florian von der Mühle
1968
Im Himmel ist doch Jahrmarkt
1968/69
Käuzchenkuhle
1969
Seine Hoheit - Genosse Prinz
1969/70
Hart am Wind
1971
Anflug Alpha 1
1974
1974
Galgenbergstory
1978
Hiev up
1980/81
Der Teufel hat den Schnaps gemacht
1983
1986/87
Hasenherz
1988/89
Die Geschichte von der Gänseprinzessin und ihrem treuen Pferd Falada
..

Geboren

13.06.1947 in Berlin

Leben

Regina Beyer wurde als Tochter eines Ingenieurs und einer Sachbearbeiterin in Berlin geboren. Nach ihrem Abitur machte sie eine Ausbildung als Filmkopiererin und arbeitete als Fotomodell, ehe sie Rolf Losansky 1964 für seinen Kurzfilm 'Motorradhelden' als Darstellerin engagierte. Obwohl sie nur eine kleine Nebenrolle in dem Film hatte, stand für sie fest; sie wollte Schauspielerin werden. Sie begann ihr Schauspielstudium 1965 an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam Babelsberg und spielte nebenbei bereits in verschiedenen DEFA-Filmen wie, 1967 in Kurt Maetzigs 'Das Mädchen auf dem Brett' oder 1968 in dem Mantel- und Degen-Film 'Hauptmann Florian von der Mühle' von Regisseur Werner W. Wallroth, an der Seite von Manfred Krug. Mit dieser Rolle wurde sie in der damaligen DDR auf einen Schlag bekannt und wurde mit einem Schauspieldiplom in der Tasche Mitglied im Schauspiel-Ensemble der DEFA. Ihren Karrierehöhepunkt hat die Schauspielerin Regina Beyer Ende der 60er bis Mitte der 70er Jahre. In zahlreichen Filmstreifen der DEFA ist sie zu sehen. Zu ihrem Markenzeichen werden emanzipierte junge Frauen, die frisch und frei ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Sie spielt Sekretärin wie Elektrikerin, ist aber auch überzeugend in der Darstellung historischer Persönlichkeiten wie Königin Luise. Neben den großen Spielfilmproduktionen für die DEFA arbeitete sie ab den 1970er Jahren verstärkt für das Fernsehen der DDR. Neben unzähligen Fernsehfilmen und Fernsehserien, wie 1974 in 'Klärchen in Egmont' wurde sie bevorzugte Darstellerin von Regisseur Helmut Krätzig, der sie in der Fernsehreihe Polizeiruf 110 einsetzte. Mit der Wiedervereinigung 1990 gelang es Beyer auch weiterhin als Schauspielerin tätig zu sein. Zwar löste sich ihr Vertrag mit der DEFA auf, dennoch wirke sie seitdem auch in bundesdeutschen Film- und Fernsehproduktionen, wie 1992 im Spielfilm 'Cosimas Lexikon' oder den Fernsehserien, wie Elbflorenz und Liebling Kreuzberg mit. Heute lebt Regina Beyer mit ihrem Lebensgefährten, dem Schauspieler Volkmar Kleinert, in Berlin. In erster Ehe war sie mit dem Schauspieler Frank Obermann verheiratet, mit dem sie eine gemeinsame Tochter hat.

Bilder