Asja - eine unerfüllte Liebe - UdSSR - 1977

Infos
Regie:
Josiff Cheifiz
Kamera:
Oleg Marandshjan
Drehbuch:
Josiff Cheifiz
Genre:
Literaturverfilmung, Liebesfilm, Drama
Länge:
95 Minuten
Szenarium:
Jossif Cheifiz
Erstaufführung:
12.01.1979 Kino DDR
Produktion:
Studio Lenfilm, DEFA Studio für Spielfilme
Musik:
Oleg Karawaitschuk
Schnitt:
R. Iakson
Schauspieler
Bodo Schmidt
Hanna Rieger
Gertrud Brendler
Wjatscheslaw Jesepow
Herr N.N.
Asja
Igor Kostolewski
Gagin
Hans Klering

Inhalt

Mitte des vorigen Jahrhunderts begegnen sich in einem kleinen deutschen Städchen am Rhein drei Menschen. Ihre gemeinsame Heimat ist Russland. Die fremde Umgebung, die Neugier auf das Land und seine Bewohner bringen sie näher zusammen. Der junge Adlige Gagin reist mit seiner Schwester Asja. Der Russe N.N. wählt diese Reiseroute, um eine Liebesenttäuschung zu überwinden. Sein Treffen mit Gagin, der sich in der Malerei versucht, lassen eine problemlose Freundschaft zwischen den beiden Männern entstehen. N.N. kann sich dem Zauber Asjas, die in ihrem Wesen etwas von einer Fee zu haben scheint, nicht entziehen, wenngleich ihre Launenhaftigkeit seinem konkreten Wesen widerstrebt. Sie erscheint bald schmiegsam zärtlich, dann wieder herausfordernd stolz und unberechenbar. Ihr Bruder erzählt eines Tages dem Freund das Geheimnis um Asja: Sie ist seine Halbschwester, hervorgegangen aus einer Verbindung seines Vaters mit der Zofe seiner Mutter, nach dem Tod des Vaters ihm überantwortet, - Gagin beobachtet voll Sorge das Entstehens eines neuen Gefühls bei seiner Schwaster: Ihre Liebe zu N.N. - Gagin, der um seine Gefühlsintensität und Leidenschaftlichkeit seiner Schwester weiß, weiht N.N. in seine Beobachtungen ein und fragt ob dieser Asja heiraten würde. Und als Asja ihm eines Tages ihre Gefühle selbst offenbart, weist er sie zurück, befangen in Vorurteilen. Erst bei der nächtlichen Suche nach der ob dieser Zurückweisung völlig verstörten Asja wird ihm bewusst, dass er sie liebt. Als er am nächsten Morgen seinen Antrag machen will, ist Gagin mit seiner Schwester abgereist.

Drehorte in Quedlinburg

Sandsteinklippen, Schlossberg, Unterer Schlossberg