Die Abenteuer des Werner Holt - 1964/65

Infos
Regie:
Hans-Joachim Kunert
Kamera:
Claus Küchenmeister
Drehbuch:
Hans-Joachim Kunert, Rolf Sore
Genre:
Literaturverfilmung
Länge:
164 Minuten
VHS - DVD:
DVD bei Icestorm erschienen
Dramaturgie:
Anne Pfeuffer
Szenarium:
Gerhard Wohlgemuth
Erstaufführung:
05.02.1965 - Kino DDR
Wiederaufführung:
Produktion:
DEFA - Gruppe 'Roter Kreis'
Musik:
Gerhard Wohlgemuth
Schnitt:
Christa Hellwig
Schauspieler
SS - Mann
Unteroffizier Boek
Werner Holt
Gilbert Wolzow
Sepp Gomulka
Uta Barnim
Generalmajor Wolzow
Frau Gomulka
Studienrat Knaack
Wachtmeister Gottesknecht
Hauptmann Kutschera
Fritz Zemtzki
Günter Ziesche
Stabsgefreiter Kindchen
Oberfeldwebel Burgkert
Gertie Ziesche
Christian Vetter
Peter Wiese
Wolfgang Langhoff
Professor Holt
Erika Pelikowski
Frau Wolzow
Ingeborg Ottmann
Frau Wiese
Kurt Kachlicki
Leutnant Wehnert
Gefreiter Horbeck
HJ-Führer Meißner
Unteroffizier Revetcki
Rudolf Ulrich
Unteroffizier Winkler
Gundel Thieß
SS-Mann
Ober-Vormann Schulze
Marie Krüger
Knoth

Inhalt

Werner Holt und Gilbert Wolzow sind Freunde seit der Schulzeit. Halbe Kinder noch, liegen sie im Frühjahr 1945 in einer Stellung im Osten Deutschlands, die sie gegen die anrückende Rote Armee verteidigen sollen. Wolzow hat das Kommando der kleinen Truppe an sich gerissen und befiehlt dem Funker Holt, Verbindung mit dem Regiment herzustellen. Während des Funkens erinnert sich Holt an die entscheidenden Stationen seines Lebens: den Beginn seiner Freundschaft mit Wolzow, die gemeinsame Meldung zum Militär, die Begegnung mit dem Tod beim ersten Einsatz als Flakhelfer, das erotische Erlebnis mit einer SS-Offiziersfrau, das ihn anekelte. Für die humanistische Gesinnung seines Vaters fehlte ihm damals das Verständnis. Langsam jedoch wandelt sich seine Haltung. Beim Einsatz gegen slowakische Partisanen hat er der jungen Milena zur Flucht verholfen. Dann konnte er auch den Schulfreund Gomulka verstehen, der zum Feind übergelaufen war. Die russischen Panzer rollen an, können aber noch einmal zurückgeschlagen werden. Als Wolzow einen 16-jährigen erschießt, der aus Angst fliehen will, begehrt Holt auf und entwaffnet ihn. Er bringt ein Maschinengewehr in Stellung und mäht ein SS-Durchhaltekommando nieder. Dann verlässt er die Stellung und macht sich auf den Weg zu Gundel, die auf ihn wartet und mit der er sein neues Leben beginnen will.