Broddi - 3 Teile - 1973-75

Infos
Regie:
Kamera:
Hartwig Strobel
Drehbuch:
Benito Wogatzki
Genre:
Fernsehspiel
Länge:
1.Teil - 103 Min, 2. Teil 101 Min., 3. Teil 111 Min.
Erstaufführung:
1. Teil - 13.05.75 - 2. Teil 15.05.75 - 3. Teil 18.05.75 - DDR Fernsehen 1. Programm
Produktion:
DDR-Fernsehen
Musik:
Karl-Ernst Sasse
Schnitt:
Monika Wille
Schauspieler
Lissy Tempelhof
Jan Spitzer
Horst Hiemer
Dietrich Körner
Christian Grashof
Broddi
Christine
Juliane Theurer

Inhalt

1. Teil - Der Tischherr
Jochen Brodalla, ein junger Soldat, wird von seinem Freund zur Hochzeit eingeladen. Konnern ist ein Ort des Braunkohletagebaus. Broddi verliebt sich in seine Tischdame und taucht nach der Armeezeit wieder in Konnern auf, um im Tagebau zu arbeiten. Er trifft das Mädchen Christine wieder, deren Liebe aber einem anderen gehört, dem Chefkonstrukteur, der ein Rationalisierungsvorhaben sehr eigenmächtig angeht.
2. Teil - Glück auf - Glück ab
Das Vorhaben droht zu scheitern, dennoch lässt der Chefkonstrukteur Fundamente nach unbestätigten Unterlagen anfertigen, was zur Folge hat, dass der Bauleiter abgelöst wird. Christine bittet Broddi, ihr noch ein wenig Zeit zu lassen. Das trifft Broddi sehr, zumal der Tagebau auskohlt und die Brigademitglieder diese Tatsache sehr unterschiedlich aufnehmen, was Broddi veranlaßt, sich um alles und jeden zu kümmern.
3.Teil - Sei sauber, wenn du ankommst
Die Brigade arbeitet im Alu-Werk. Broddi der wegen eines Mädchens nach Konnern kam, wird von den Ereignissen überwältigt, die über sein persönliches Glück hinausgehen. Als Vertrauensmann kümmert er sich um seine Brigade und erfährt vom Parteiinstrukteur, dass in Armenien die für das Werk wichtige technisch Lösung entwickelt wurde. Er schickt Broddi mit einer Arbeiterdelegation nach Armenien. Dort findet die Aussprache Broddis mit dem Chefkonstrukteur statt.

Drehort in Quedlinburg

Markt vor dem Rathaus