Denn ich sah eine neue Erde - 4-teilige Fernsehserie - 1970

Infos
Regie:
Wolf-Dieter Panse, Peter Deutsch
Kamera:
Harry Münzhardt, Horst Kleve
Genre:
Historienfilm
Länge:
235 Min.
VHS - DVD:
DVD erschienen bei ARD Video
Dramaturgie:
Günter Kaltofen
Szenarium:
Hans Pfeiffer
Erstaufführung:
1. Teil - 28.08.1970 - 2. Teil - 30.08.1970, Fernsehen der DDR - 1. Programm
Produktion:
Peter Jährig -Fernsehen der DDR
Musik:
Hans-Friedrich Ihme
Schauspieler
Thomas Müntzer
Manfred Müller
Marcus Stübner
Friedrich Richter
Kurfürst Friedrich
Ottilie
Dr. von Othera
Gerhard Bienert
Bauer
Eberhard Esche
Luther
Heinrich Pfeiffer
Äbtissin

Inhalt

Dezember 1520: Martin Luther verbrennt öffentlich die päpstliche Urkunde, die ihm die Exkommunikation androht. Der päpstliche Gesandte verlangt die Auslieferung des Ketzers an Rom. Doch der sächsische Kurfürst Friedrich lässt Luther gewähren. Am selben Tag schickt Luther seinen Freund und Anhänger Müntzer nach Zwickau, um dort die Reformation durchzusetzen. Aber Zwickau ist auch die Stadt der unterdrückten Tuchgesellen und großer Armut. Bei seiner Predigt in der St. Katharinenkirche in Zwickau begegnet Mützer zum ersten Mal bewußt den sozialen Nöten des einfachen Volkes. Gleichzeitig beginnt Müntzers Wandlung zum Luther-Gegner. Der Rat der Stadt verjagt den revolutionären Prediger. Der Sieg der Bauern über die Vorhut der Fürstenheere macht das Volk erfolgbetrunken. Hartnäckig muß Müntzer gegen die Kompromissbereitschaft im Lager und für seine größeren reformatorischen Ziele kämpfen.