Pole Poppenspäler - 1954

Infos
Regie:
Drehbuch:
Genre:
Literaturverfilmung, Liebesfilm
Länge:
85 Minuten
VHS - DVD:
DVD bei Icestorm
Erstaufführung:
25.12.1954 Filmtheater Babylon Berlin
Wiederaufführung:
Produktion:
DEFA Studio für Spielfilme
Musik:
Alfred Strasser
Schnitt:
Hildegard Tegener
Schauspieler
Lisei
Heinz Höpner
Paul Paulsen
Paula Braend
Frau Tendler
Wolfgang Schwarz
Paul als Kind
Ines Hennig
Lisei als Kind
Else Koren
Mutter im Auktionssaal
1. Fleischer
Charles-Hans Vogt
Gefängnisinspektor
Rudolf Klix
Probst
Lou Seitz
Meisterin
Herr Paulsen
Leny Marenbach
Frau Paulsen
Annemarie Hase
Kröpellieschen
Willi Kleinoschegg
Vater Tendler
Axel Triebel
3. Bürger
Agnes Kraus
Frau Schmidt

Inhalt

Als sich der norddeutsche Handwerker-Geselle Paul auf Wanderschaft befindet, trifft er durch Zufall seine Kindheitsfreundin Lisei wieder, die Tochter eines Puppenspielers. Die beiden verlieben sich ineinander und beschließen zu heiraten. Gemeinsam mit Lisei und ihrem Vater kehrt Paul in seine Heimatstadt zurück, wo er eigentlich einen guten Ruf genießt. Doch seine Verheiratung mit der Puppenspieler-Tochter stößt auf Ablehnung bei den 'guten Bürgern', die sich in ihrem Standesdenken verletzt sehen. Die DEFA-Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Theodor Storm beschreibt eine Liebe, der gesellschaftliche Vorurteile nichts anhaben kann. Storm tritt für das damals in bürgerlichen Kreisen verachtete fahrende Künstlervolk ein. Inszeniert wurde der Film von Artur Pohl, als Liebespaar sind Heinz Höpner und Heliane Bei zu sehen.

Drehorte in Quedlinburg

Schlossberg, Lange Gasse in Quedlinburg, Schenkgasse, Sandsteinklippen, Schlossberg

Literatur

.

Pole Poppenspäler
Theodor Storm

Antiquariat