Leiche im Moor - 2011

Infos
Regie:
Jakob Schäuffelen
Kamera:
Bernd Neubauer
Drehbuch:
Michael Baier
Genre:
Krimi-Serie
Länge:
48 Min.
VHS - DVD:
DVD
Szenarium:
Jörg Prinz
Erstaufführung:
12.04.2012 ARD 1. Programm
VHS - DVD:
DVD
Erstaufführung:
12.04.2012 ARD 1. Programm
Produktion:
Jörg Prinz
Musik:
Ludwig Eckmann, Nikolaus Glowna
Schnitt:
Dirk Schwarz
Produktion:
Jörg Prinz
Musik:
Ludwig Eckmann, Nikolaus Glowna
Schnitt:
Dirk Schwarz
Schauspieler
Paul Kleinert - Hauptkommissar
Kriminalrätin Dr. Müller Dietz
Jonas Wolter
Tom Ollenhauer
Dr. Münster - Pathologe
Sylvia Wegener
Jörg Wegener
Antonia Görner
Lena Wegener
Sönke Möhring
Robert Baumann - Journalist
Olaf Burmeister
Herr Stahl
Christoph Hohmann
Hermann Brettschneider
Isolde Kühn
Nachbarin
Corinna Becker
Thorsten Wolf
Eugen Becker

Inhalt

Klara Degen hat im Polizeirevier die Schwangerschaftsvertretung der Abteilungssekretärin übernommen. Die neue, aufregende Arbeit gefällt ihr. In der Nacht hat eine anonyme Anruferin den Mord an einer Frau angezeigt. Hauptkommissar Paul Kleinert und seine Kollegen haben in der Wohnung von Corinna Becker zwei gepackte Koffer, einen wenig freundlichen Abschiedsbrief an ihren Mann Eugen und Blutspuren gefunden. Im Verhör beteuert Eugen Becker seine Unschuld. Als er beim Lesen des Abschiedsbriefes in echte Tränen ausbricht, ist allen klar, dass er die Wahrheit sagt. Wer war der anonyme Anrufer? Klara hofft, über einen Mitschnitt des Anrufs den Zeugen des angeblichen Mordes zu finden. Und tatsächlich kommt ihr die Stimme auf dem Band sehr bekannt vor ... Als ein Leichenfund im Moor gemeldet wird, gehen alle davon aus, dass die vermisste Corinna Becker gefunden wurde. Es stellt sich aber schnell heraus, dass es sich bei der Toten um Susanne Breitschneider handelt, deren Ehemann beim Fund der Leiche so tat, als kenne er sie nicht. Heimlich verschafft sich Klara Zutritt zur Wohnung der vermissten Corinna Becker und lässt deren Laptop mitgehen. Plötzlich schrillt das Telefon und Klara erfährt, dass der Anrufer sich in einem Internet-Chat mit der Vermissten treffen wollte. Klara macht noch eine weitere interessante Entdeckung. Der einzige Platz, von dem jemand hier einen Mord hätte beobachten können, liegt im gegenüberliegenden Haus, einem Hotel. Von Eugen Becker erfährt Kleinert in der Zwischenzeit, dass sich seine Frau mit Computer-Sex ein Zubrot verdiente. Für Klara ist das dank des Laptops nichts Neues. Sie hat sogar schon den Namen von Corinnas treuestem Kunden in Erfahrung gebracht: Hermann Breitschneider. Tötete dieser seine Frau im Streit, nachdem sie von seinem heimlichen Hobby Wind bekommen hatte? Und was hat er mit dem Verschwinden von Corinna Becker zu tun?
Quelle: Webseite ARD