Harzer Blut - 2012

Infos
Regie:
Thomas Freundner
Kamera:
Harald Cremer
Drehbuch:
Michael von Renner
Genre:
Krimi - Serie
Länge:
48 Min.
VHS - DVD:
DVD
Szenarium:
Otto Kinzer
Erstaufführung:
21.11.2013 ARD 1. Programm
VHS - DVD:
DVD
Szenarium:
Otto Kinzer
Erstaufführung:
21.11.2013 ARD 1. Programm
Produktion:
ndF - Claudia Sihler, Maik Homberger, Sabina Arnold, Jana Brandt, Thomas Brettschneider, Sven Döbler
Musik:
Ludwig Eckmann, Nikolaus Glowna
Schnitt:
Heidi Handorf
Produktion:
ndF - Claudia Sihler, Maik Homberger, Sabina Arnold, Jana Brandt, Thomas Brettschneider, Sven Döbler
Musik:
Ludwig Eckmann, Nikolaus Glowna
Schnitt:
Heidi Handorf
Schauspieler
Klara Degen
Paul Kleinert - Hauptkommissar
Kriminalrätin Dr. Müller Dietz
Jonas Wolter
Tom Ollenhauer
Dr. Münster - Pathologe
Marie-Anne Fliegel
Friederike Sommer
Christian Mock
Albert Sommer
Alexander Milo
Thomas Wolff
Sonja Deutsch
Waltraud Bosbach
Heiko Ruprecht
Jürgen Bosbach
Alexandra Riemann
Susanne Weber

Inhalt

Sekretärin Klara Degen ist spät dran und bittet ihren neuen Nachbarn und Chef, Hauptkommissar Kleinert, sie ausnahmsweise mit dem Auto ins Revier mitzunehmen. Doch der gemeinsamen Fahrt kommt ein dienstlicher Anruf dazwischen: Fritz Sommer, Besitzer der bedeutenden Harzer Firma Saatgut Süd, wurde tot in einer Abfüllanlage des Bio-Samens "Harzer Blut" auf dem Firmengelände entdeckt. Die Hinweise deuten zwar auf einen tragischen Unfall hin, ein Tod durch Fremdeinwirkung scheint jedoch ebenso möglich. Die Angehörigen des Toten, Ehefrau Frederike Sommer und Sohn Albert, zeigen sich zwar bestürzt über den tragischen Tod des Familienoberhaupts, doch Kleinert spürt, dass es im Hintergrund etwas geben muss, was zu einem Spannungsverhältnis in der Familie geführt hat. Auch wenn alles nach einem tragischen Unfall aussieht und die Kriminalrätin Dr. Müller-Dietz keine Veranlassung sieht, weitere Ermittlungen aufzunehmen, will Kleinert an dem Fall dran bleiben, was ihn natürlich in einen Konflikt mit der Kriminalrätin bringt. Zunächst rückt Albert Sommer in Kleinerts Visier, denn zwischen Vater und Sohn gab es heftige Differenzen über die Zukunft des Unternehmens, um das es zudem finanziell nicht sehr gut bestellt ist. Da Albert kein eindeutiges Alibi hat, konzentrieren sich Kleinert und die Kollegen Tom Ollenhauer und Jonas Wolter zunächst darauf, seine Täterschaft eindeutig zu belegen. Klara findet jedoch heraus, dass die Angestellte Susanne Weber Albert Sommer sehr wohl ein Alibi geben kann, weil die beiden ein Verhältnis haben und zur Tatzeit zusammen waren. Wie sich bei den weiteren Recherchen herausstellt, hat der alte Sommer eine Lebensversicherung über eine recht hohe Summe abgeschlossen. Da Fritz Sommer laut Aussage des Sohnes geschäftliche Dinge ausschließlich mit seiner Frau besprochen hat, vermutet Kleinert nun, dass Frederike Sommer etwas mit dem Tod zu tun haben könnte. Die alte Dame ist über Kleinerts Vermutung sehr bestürzt. Klara kommt indes auf eine andere Spur. Einer ihrer ehemaligen Arbeitgeber und Besitzer einer Saatzucht, Jürgen Bosbach, hat den alten Sommer kurz vor seinem Tod noch auf dem Gelände von Saatgut Süd gesprochen. Wie sich herausstellt, ist er dessen unehelicher Sohn, was jedoch nie öffentlich wurde. Kleinert vermutet, dass Bosbach seinen Vater und Druck gesetzt hat, ihn in die Firma einsteigen zu lassen, damit er nach all den Jahren endlich das erhält, was ihm zusteht. Auch wenn Bosbach stets bekräftigt, dass er seinen Vater nicht ermordet hat, für Kleinert ist es eindeutig. Als zwischenzeitlich ein Umschlag der Spurensicherung bei der Kripo eintrifft, der ein Fundstück vom Tatort enthält, wird Klara bei genauerer Betrachtung des Gegenstands schnell klar, dass jemand anderes als Bosbach der Täter sein muss. Ihr Versuch, Klarheit zu schaffen, bringt sie in Gefahr ...
Quelle: Webseite ARD