Katja Paryla gestorben

Alle Meldungen

Die Schauspielerin und Regisseurin Katja Paryla ist am Sonntag, den 25.08.2013 nach langer schwerer Krankheit im Alter von 73 Jahren gestorben. Einen Kultstatus erreichte die Paryla mit ihren Rollen der Hexe in den Fernsehfilmen "Spuk unterm Riesenrad" (1978) und als Räuberin Jette Deibelschmidt in "Spuk im Hochhaus" (1981/82). Darüberhinaus war sie hauptsächlich Theaterschauspielerin und Regisseurin. Im Alter von sechs Jahren zog sie mit ihren Eltern Emil Stöhr (Emil Paryla) und Sally Paryla nach Wien und 1956 in die DDR nach Ost-Berlin. Nach ihrem Studium an der "Hochschule für angewandte Kunst in Berlin-Weissensee" in der Fachrichtung Modegestaltung, studierte sie von 1961-1963 an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin-Weissensee. Es folgten Engagements am Deutschen Theater, Maxim Gorki Theater und der Volksbühne in Berlin, sowie am Nationaltheater Weimar, Städtischen Theater Chemnitz und am Schauspielhaus Düsseldorf, und machte sich als Schauspielerin als auch als Regisseurin einen Namen. Ihr beiden Cousins Nikolaus Paryla und Stephan Paryla-Raky sind ebenfalls Schauspieler. Zur Aufführung des Filmes „Spuk unter Riesenrad“ im Rahmen des Projektes „Filmstadt-Quedlinburg“ am 30. Januar 2010 in Quedlinburg wäre sie gern gekommen, auf Grund des starken Schneefalls blieb sie jedoch mit dem Auto am Ortsausgang im Schnee stecken und musste wieder umkehren.