Premiere - Das kleine Gespenst

Alle Meldungen

Ab dem 7. November ist der Familienfilm "Das kleine Gespenst" nach einem Kinderbuch von Otfried Preußler in den bundesdeutschen Kinos zu sehen. Der Film wurde im Jahr 2012 in Quedlinburg und Wernigerode gedreht. Vor dem offiizeillen Kinostart gab es in mehreren Städten Vorpremieren. Für die Zuschauer bei den Dreharbeiten sowie für die mitwirkenden Komparsen gab es am Mittwoch den 6. November eine Premiere im Kinopark Zuckerfabrik in Halberstadt. Zu den Eintrittskarten gab es für die geladenen Gäste eine Gespenstertüte Popcorn, sowie ein Freigetränk nach Wahl. So bewaffnet fieberten die Kinder und viele Erwachsene im fast vollbesetzten Kinosaal dem Film entgegen. Zuvor gab es ein paar Begrüßundsworte eines Vertreters der Staatskanzlei Magdeburg, die u.a. die Filmförderung ermöglichte. Begrüßt werden konne auch der Regisseur des Films Alain Gsponder, und der Produzent Jacob Claussen von der Produktionsfirma "Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion München sowie Dagmar Ungureit vom ZDF, die Fernsehanstalt war als Partner an der Filmproduktin beteiligt. Am Ende das Films gab es viel Beifall für die Macher aber die Kinder hielten es nicht bis zum Ende des Abspanns aus. Immerhin hatte der Regisseur verprochen, dass im Foyer für jeden ein Filmplakat zu Mitnehmen bereit lag. Viele ließen sich dieses Plakat dann auch vom Regisseur signieren. Das kleine Gespenst ist ein toller Film für die ganze Familie, denn es geht um Vertrauen, Wahrheit und das Verständnis für Kinder und deren kreative Fantasie. Und da wird besonders den Erwachsenen sehr oft der Spiegel vorgehalten.
Fazit: Unbedingt anschauen! Es lohnt sich.